Samstag, 28. September 2019, Schongau: Oberbayerische Einzelmeisterschaften U14

Bei den Oberbayerischen Einzel-Meisterschaften der U14 in Schongau lief Marc Weidenbach aus Gilching die 75m so schnell wie der Wind und der blies kräftig an dem Tag: in fantastischen 9,71 Sekunden konnte er Oberbayerischer Meister werden. Angereist mit der besten Meldezeit von 10,00, lief er bereits im Vorlauf mit 9,94 Sekunden persönliche Bestzeit. Die 9,99 Sekunden des Wasserburgers Jakob Herzog versprachen ein heißes Finale der Zwölfjährigen: Marc lies aber nie einen Zweifel aufkommen, dass er das Finale gewinnen wird. 9,71 Sekunden vor Jakob mit 9,78 Sekunden standen zum Schluss auf der Uhr.

Ebenfalls sehr erfolgreich konnte Hannah Lenk ihre Saison als Zwölfjährige abschließen. In einem klug gelaufenen 800m Rennen ergriff sie auf der Gegengrade der Schlussrunde in der Verfolgergruppe die Initiative und konnte den schnell erkämpften dritten Platz auch im Schlussspurt auf der Zielgeraden bis in Ziel verteidigen. Bronze-Medaille, persönliche Bestzeit und das erste Rennen, das sie in einer Zeit unter drei Minuten abschließen konnte.
Bei den 13järigen ist Carla Hinterding zu ihrem ersten Speerwurf-Wettkampf angetreten, nachdem im letzten Jahr ein Fingerbruch den Start bei den Oberbayerischen Einzelmeisterschaften verhindert hat. Sie konnte als Achte in Feld der 18 Werferinnen das Finale erreichen und steigert sich dort auf 23,07m. Ein schönes Ergebnis aus der Sommerferien-Aktion "Speerwurf kennenlernen". Carolina Schulze hat den Speer bei den zwölfjährigen Mädchen für die LG Würm Athletik hochgehalten. Sie konnte ihre persönliche Bestweite zum Saisonschluss über die 20-Metermarke schieben und wurde mit 20,05 Metern sechste.

Aus Puchheim ist zudem noch die 75m-Staffel mit Dania Kolarik, Franka Herold, Veronique Swerus und Franka Stache angereist. Mit 43,89 Sekunden waren sie den zumeist älteren Staffeln klar unterlegen, konnten aber erstmals unter 44 Sekunden bleiben. Sie schauen auf nächstes Jahr, wenn sie hoffen, die in diesem Jahr gewonnene Staffelerfahrung mit besseren Sprintleistungen kombinieren zu können. Ein Staffelgewinn von 2 Sekunden auf die in Schongau gelaufenen 75m Einzelzeiten stimmt da optimistisch.