Drucken
Zugriffe: 3044

26. Mai 2017, Erding

Unsere männliche und weibliche U16 stellte sich zusammen mit Sportlern aus den anderen LG-Vereinen erstmals der Herausforderung eines Mannschaftswettkampfes. Beim Jugendcup treten in acht Einzeldisziplinen die jeweils vielversprechendsten Athleten an (dabei aber keiner in mehr als drei Disziplinen). Hinzu kommt die 4x100m-Staffel. Die Wertung erfolgt als Cup-Wertung, das heißt, der erste jeder Disziplin bekommt so viele Punkte, wie Mannschaften teilnehmen, der letzte somit noch einen Punkt.

Jana Rabenseifner startete den Tag mit einer herausragenden Bestleistung mit 12,98 sec über die 80m Hürden. Ronja Hinterding deckte für unsere Mannschaft gleich alle drei Wurf-Disziplinen ab (Diskus, Kugel, Speer), stand damit aber nicht mehr für die Staffel zur Verfügung. Sie meisterte ihre Aufgabe souverän und trug mit ihren guten Platzierungen insgesamt 34 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Eine neue Bestleistung in Kugel (10,57m) fiel nebenbei auch noch ab. Da uns eine Athletin aus Gauting mehr als kurzfristig abgesagt hatte, musste Jana im Hochsprung einspringen (1,40m) und ein Ersatz für die Staffel gefunden werden. Julie Aichinger bestritt sichtlich körperlich angeschlagen ihre 800m-Strecke und erklärte sich dennoch bereit, nur eine Stunde später für die Staffel anzutreten. Die 100m Lief Anna Kuntz aus Gilching, unseren Hühnern bestens aus dem Trainingslager in Ravenna bekannt. Auch sie erreichte eine neue Bestleistung (13,69sec). Paula Faber konnte im Weitsprung überzeugen und mit 4,59m ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Damit hatte sich auch die Aufteilung als richtig erwiesen. Mit der Ansage „ins Ziel joggen“ ausgestattet, rettete Julie (wieder mal) eine Staffel und damit das Mannschaftsergebnis.

Bei den Jungs waren vom FC Puchheim nur Noah Schwalb und Raphaél Bock dabei. Die Teilnahme von Tobi Sonneck scheiterte an einer Verletzung, dabei hätten wir ihn wirklich gut brauchen können. Noah besetzte den Diskus – und Speerwurf, Raphaél sprang kurzerhand in der 4x100m Staffel ein. Dies gelang ihm gleich so gut, dass er bereits als Ersatzmann für den Staffelstart bei den Deutschen Meisterschaften gehandelt wird.

Beide Mannschaften erreichten in der Endabrechnung einen sechsten Platz. Insbesondere bei den Mädchen ein hervorragendes Ergebnis, da alle Starterinnen dem jüngeren Jahrgang angehörten – und nur zwei Punkte auf den vierten Platz gefehlt haben.

Den Jungs und Mädels hat es ganz offensichtlich einen Riesenspaß gemacht und sie planen bereits für den Jugendcup 2018. Im Laufe des Tages konnte man bemerken, wie das Interesse am Mannschaftsergebnis wuchs und die Fanclubs zu den jeweils aktiven Sportlern weiterzogen. Und angesichts der wirklich ansprechenden Leistungen hatten auch die Trainer und Eltern einen perfekten Tag.