1./2. Februar 2020 München: Bayerische Hallenmeisterschaften

Für die Puchheimer Leichtathleten war es ein sehr  erfreuliches Wochenende bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in München.

Sarah Friedrich auf Goldkurs

Eine Goldmedaille ging an Sarah Friedrich, die mittlerweile eine sichere Bank im 3000 Meter Bahngehen ist. Mit 14:50,53 min war die 17-jährige in der U20 nicht zu schlagen und rangiert mit dieser Zeit auf Platz zwei der deutschen Hallenbestenliste. Bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in zwei Wochen in Neubrandenburg wird Sarah Friedrich bei der Medaillenvergabe ein gehöriges Wort mitreden. Auf Platz zwei ging Julia Zeitler mit 18:22,43 min. In der M15 holte Marco Burkhart  ein weiteres Gold im 3000 Meter Bahngehen, mit 17:32,76 min.

Jeweils Silber errangen die 4x200 Meter Staffeln der Männer und Frauen. Clemens Weber lief mit der  Männerformation um die Gilchinger Kollegen Max und Felix Lohwasser und Christoph Callegari die Hallenrunde in 1:31,28 min. Die Damenstaffel war wieder in der gleichen Formation erfolgreich wie schon  bei den Südbayerischen Meisterschaften Anfang Januar. Franziska Hekele, Jana Rabenseifner und die beiden Gilchingerinnen Elisa Dangl und Michelle Marnau steigerten sich um über 2,5 Sekunden auf 1:45,17 min.

Franziska Hekele übergibt an Jana Rabenseifner

Über die Bronzemedaille durfte sich in der U18 die bewährte Formation der 4x200 Meter Staffel freuen: Tobias Sonneck und Raphael Bock sprinteten die Runde in 1:39,16 min, zusammen mit Maximilian Eder und Noah Branch aus Gilching. Clemens Weber

ClemensWeber auf der Zielgeraden

errang eine weitere Top-Platzierung mit der 4x400 Meter Mixed-Staffel in der weiteren Besetzung mit Christoph Callegari, Michelle Marnau und Elisa Dangl: die Zeit von 3:49,64 min brachte das Quartett auf Platz vier.
Ebenfalls Vierte wurde Ronja Hinterding im Kugelstoßen der U18 mit 12,25 Metern. Über 60 Meter Hürden kam Jana Rabenseifner mit 9,05 sec auf Rang fünf.