Samstag, 28. September 2019, Schongau: Oberbayerische Einzelmeisterschaften U14

Bei den Oberbayerischen Einzel-Meisterschaften der U14 in Schongau lief Marc Weidenbach aus Gilching die 75m so schnell wie der Wind und der blies kräftig an dem Tag: in fantastischen 9,71 Sekunden konnte er Oberbayerischer Meister werden. Angereist mit der besten Meldezeit von 10,00, lief er bereits im Vorlauf mit 9,94 Sekunden persönliche Bestzeit. Die 9,99 Sekunden des Wasserburgers Jakob Herzog versprachen ein heißes Finale der Zwölfjährigen: Marc lies aber nie einen Zweifel aufkommen, dass er das Finale gewinnen wird. 9,71 Sekunden vor Jakob mit 9,78 Sekunden standen zum Schluss auf der Uhr.

Ebenfalls sehr erfolgreich konnte Hannah Lenk ihre Saison als Zwölfjährige abschließen. In einem klug gelaufenen 800m Rennen ergriff sie auf der Gegengrade der Schlussrunde in der Verfolgergruppe die Initiative und konnte den schnell erkämpften dritten Platz auch im Schlussspurt auf der Zielgeraden bis in Ziel verteidigen. Bronze-Medaille, persönliche Bestzeit und das erste Rennen, das sie in einer Zeit unter drei Minuten abschließen konnte.
Bei den 13järigen ist Carla Hinterding zu ihrem ersten Speerwurf-Wettkampf angetreten, nachdem im letzten Jahr ein Fingerbruch den Start bei den Oberbayerischen Einzelmeisterschaften verhindert hat. Sie konnte als Achte in Feld der 18 Werferinnen das Finale erreichen und steigert sich dort auf 23,07m. Ein schönes Ergebnis aus der Sommerferien-Aktion "Speerwurf kennenlernen". Carolina Schulze hat den Speer bei den zwölfjährigen Mädchen für die LG Würm Athletik hochgehalten. Sie konnte ihre persönliche Bestweite zum Saisonschluss über die 20-Metermarke schieben und wurde mit 20,05 Metern sechste.

Von links: Franka Herold, Dania Kolarik, Veronique Swerus, Franka Stache.

Aus Puchheim ist zudem noch die 75m-Staffel mit Dania Kolarik, Franka Herold, Veronique Swerus und Franka Stache angereist. Mit 43,89 Sekunden waren sie den zumeist älteren Staffeln klar unterlegen, konnten aber erstmals unter 44 Sekunden bleiben. Sie schauen auf nächstes Jahr, wenn sie hoffen, die in diesem Jahr gewonnene Staffelerfahrung mit besseren Sprintleistungen kombinieren zu können. Ein Staffelgewinn von 2 Sekunden auf die in Schongau gelaufenen 75m Einzelzeiten stimmt da optimistisch.

26. - 28. Juli 2019, Ulm: Deutsche Jugendmeisterschaften der U18 und U20

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm sorgte die Puchheimer Athletin Sarah Friedrich für eine kleine Sensation. Mit der viertbesten Meldezeit im Bahngehen über 3000 Meter der U18 angetreten, sprang die Vizemeisterschaft für die 16-jährige heraus. Die drei vor ihr gemeldeten Geherinnen aus Potsdam und Erfurt waren eigentlich außer Reichweite. Sarahs Taktik war daher - auch wegen der Hitze - nicht zu schnell loszulegen, aber den Abstand zum Führungstrio nicht zu groß werden zu lassen. Nach dem ersten Kilometer betrug der Abstand lediglich 30 Meter und sie konnte ihn auf dem zweiten Kilometer noch verkürzen. Bis zweihundert Meter vor dem Ziel ging das Quartett zusammen, bis die spätere Siegerin Alina Leipe den Schlussspurt anzog. Sarah hielt mit und konnte auf der Zielgeraden mit einem energischen Antritt den zweiten Platz, gegen die eigentliche Favoritin Lena Riedl, festmachen und bis ins Ziel halten. Den letzten Kilometer legte Sarah in unglaublich schnellen 4:47 Minuten. zurück - alles in einem technisch einwandfreien Gehstil, bei dem die Gehrichter nichts zu beanstanden hatten. Das erfreuliche Ergebnis war die völlig überraschende Silbermedaille und mit 15:00,78 Minuten eine Verbesserung ihrer bisherigen Bestzeit um satte 56 Sekunden.

20./21. Juli 2019, Regensburg: Bayerische Meisterschaften der U23 und U16

Nach langer Verletzungspause infolge eines Ermüdungsbruches konnte sich Clemens Weber den Sommer über kontinuierlich steigern und wieder fast an seine Bestzeiten anknüpfen. Über die 400 Meterdistanz erreichte er mit 51,24 sec den fünften Platz in der Altersklasse U23.

13./14. Juli, Augusburg: Bayerische Meisterschaften der Männer, Frauen, U20 und U18

Bei den bayerischen Meisterschaften der Männer, Frauen, U20 und U18 in Augsburg zeigten die Puchheimer Nachwuchsathleten ansprechende Leistungen. Vor allem Tobi Sonneck war sehr erfolgreich: über die 400m belegte er mit einer neuen Bestzeit von 53,32 sec Platz zwei. Mit der 4x100m Staffel kam er - zusammen mit den Lohwasser-Zwillingen und Noah Branch aus Gilching - auf den vierten Platz, in einer Zeit von 45,68 sec. Im Hochsprung landete der 15-jährige mit 1,78m auf Platz sechs. 

Pech hatte hingegen Ronja Hinterding in der U18. Nach dem Vorkampf schied die 16-jährige nach einem sehr guten aber ungültigen dritten Versuch als Neunte aus. Jana Rabenseifner wurde über 100m Hürden mit 15,03 sec. achte. Zusammen mit ihrer Trainingskollegin Franziska Hekele, sowie Paula Pompino und Elisa Dangl aus Gilching, starteten die beiden noch in der 4x100 Meter Staffel der U20 und holten dort mit 49,54 sec. Platz die Bronzemedaille.  Im Einzelrennen über 100m belegte Franziska mit 12,93 sec Rang sechs.

Samstag, 22. Juni 2019, Niederaichbach: DLV-Gehercup

Am 22. Juni war das Örtchen Niederaichbach Treffpunkt für Deutschlands Geher. Auf einem 1km langen Rundkurs wurden die bayerischen Meister im Straßengehen gesucht. Außerdem trafen bei dieser Veranstaltung Deutschlands beste Nachwuchsgeher aufeinander. Denn im Rahmen dieser Meisterschaften wurde in diesem Jahr auch der DLV-Gehercup an der Isar ausgetragen. Das ist die inoffizielle deutsche Meisterschaft der unter 16-jährigen (U14 und U16). Klar, dass hier auch der Gehernachwuchs der LG Würm Athletik dabei sein wollte um sich mit den Gehern aus anderen Bundesländern zu messen.

Um 12:45 Uhr fiel der Startschuss für die jüngsten Nachwuchsgeher der U12. Sie absolvierten 1000 m, auf einer eigens für sie verkürzten 500 m Runde. Für die drei Mädels aus der Gehertruppe der LG Würm Athletik / FC Puchheim war der Wettkampf in der U12 ein besonderes Erlebnis. Die Aufregung war gross alles richtig zu machen und den erfahrenen Gehrichtern einen sauberen Gehstil zu präsentieren. Von Beginn an entwickelte sich ein spannender Kampf um die Postionen an der Spitze.  Am Ende musste sich Mona Friedrich, mit persönlicher Bestzeit von 6:03 min, lediglich im Fotofinish der Siegerin aus Brandenburg geschlagen geben. Nur knapp dahinter kam Leni Burkhart, ebenfalls mit neuer persönlicher Bestzeit von 6:09, auf den dritten Platz. Mit 6:44 min belegte Isabelle Reis den fünften Platz. Auch für sie bedeutete das neue persönliche Bestleistung.

Marco Burkhart und Sarah Friedrich verzichteten bewusst auf einen Start über die bayerische Meisterschaftsdistanz von 5000 m. Marco wollte sich über 3000 m im Rahmen des DLV-Gehercupsmit den besten U16 Gehern messen und für Sarah ging es über die gleiche Distanz noch um die Qualifikationsnorm für die Deutschen U18 Meisterschaften Ende Juli in Ulm. 

Nach einem couragierten Wettkampf erreichte Marco mit 17:48 min eine neue persönliche Bestleistung und

Platz 3 in der U16. Er unterbot damit deutlich die Qualifikationsnorm Gehen für die Deutschen U16 Meisterschaften, ist in diesem Jahr aber noch nicht startberechtigt, weil zu jung. Für ihn und seine Trainer geht es nun darum, bis zum nächsten Jahr die Voraussetzungen zu schaffen, damit er auch die Zusatznorm für die Qualifikation erreichen kann.

Sarah hatte in den vergangenen Wochen mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und die Vorbereitung auf diesen Wettkampf verlief nicht gerade ideal. So galt es ersteinmal auf Nummer sicher zu gehen, eine etwas vorsichtigere Taktik zu wählen und das Ziel, die Qualifikationsnorm, im Blick zu halten.  Als erfahrenste Geherin unserer Gruppe zeigte Sarah, dass sie auch eine gute Kämpferin ist. Nach drei gleichmäßig gegangenen Runden "tütete" sie mit 16:49 min die DM Norm souverän und deutlich ein.  Die nächsten fünf Wochen gelten nun der Vorbereitung auf die DM. Dafür wird Sarah vom 07.-13. Juli, auf Einladung der DLV Bundestrainerin Nachwuchs Gehen (Manja Berger), noch an einem DLV Lehrgang in Potsdam teilnehmen.

 

2. Juni 2018, Freising: Oberbayerische Meisterschaften der U18, Männer und Frauen

Bei angenehmen Witterungsbedingungen fanden vergangenen Samstag die Oberbayerischen Meisterschaften der U18, Männer und Frauen statt. Die Freisinger boten einen bestens organisierten Wettkampftag; sogar an Wassermelonen hatten sie gedacht, was bei den sommerlichen Temperaturen freudig angenommen wurde. Ein wenig enttäuschend für Organisatoren und Athleten waren allerdings die teilweise mager besetzten Teilnehmerfelder.

In der Altersklasse U18 errang Jana Rabenseifner gegen sehr starke Konkurrentinnen Bronze über 100 Meter Hürden in einer neuen Bestzeit von 15,00 Sekunden. Über die 200 Meter flach wurde sie in eine Zeit von 27,57 Sekunden achte.
Tobias Sonneck erkämpfte ebenfalls Bronze über die 400 Meter Hürden in neuer persönlicher Bestzeit von 60,62 Sekunden und bestätigt somit seine Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften.

Über die 800 Meter Distanz gingen Mina Kirchdörfer, Raphael Bock und Reto Spalinger an den Start. Die 14-jährige Mina wollte die Bayerische Qualifikation von 2:40 Minuten knacken und scheiterte nur ganz knapp daran: mit 2:41,97 Minuten wurde sie fünfte. Raphael hatte Fußprobleme und konnte in den Kampf um die Medaillen diesmal leider nicht eingreifen, hat aber die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften schon in der Tasche. Reto fehlen dafür noch drei Sekunden: in 2:12:52 Minuten errang der 17-jährige mit einem taktisch klugen Lauf die Silbermedaille, was für ihn nach zwei Jahren Bahnwettkampfpause ein zufriedenstellendes Ergebnis war. Bis zu den Bayerischen Meisterschaften Ende Juli sollte für ihn und Mina aber noch genug Zeit bleiben, sich zu qualifizieren.

Im Speerwurf holte Ronja Hinterding erwartungsgemäß wieder eine Medaille: mit 38,96m war es diesmal die silberne.

Bei den Männern ging Clemens Weber über die 200 Meter auf die Bahn. Mit 24.02 Sekunden wurde er fünfter. Es war sein erster Wettkampf heuer nach seinem Ermüdungsbruch des Fußes und Clemens zeigte sich entsprechend zufrieden.

 

15. Juni 2019, Wetzlar: Deutsche Staffelmeisterschaften

Bei den Deutschen Staffelmeisterschaften in Wetzlar durfte Tobias Sonneck in der 4x400 Meter Staffel der U20 antreten. Als jüngster Läufer im Team ging er zusammen mit den Gilchingern Christoph Callegari, Korbinian Wiesend und Maximilian Haussmann an den Start. Mit 3:30,03 min. konnten sie ihre Zeit von der Bayerischen Meisterschaft bestätigen und belegten als Team am Ende Platz 16.

25. Juni 2019, Erding: Oberbayerische Meisterschaften U20 und U16

Einen medaillenreichen Wettkampf erlebten die Puchheimer Leichtathleten den oberbayerischen Meisterschaften der U20 und U16 in Erding.

Einen richtig guten Tag erwischte Tobias Sonneck. Der 15-jährige steigerte sich im Hochsprung von 1,73m auf 1,87m. Das brachte nicht nur Platz zwei, sondern auch unerwartet die Qualifikation zu den Bayerischen. Auch im Weitsprung konnte sich Tobias auf 5,92m steigern, was ihm die Bronzemedaille einbrachte. Raphael Bock lief über 800 Meter mit 2:07,56min. eine fulminante neue Bestzeit. Der verdiente Lohn war die Silbermedaille und das Ticket für die Bayerischen Meisterschaften.

Ebenfalls zweimal Edelmetall holte Franziska Hekele. Die 18-jährige gewann über 200 Meter zeitgleich mit Eileen Bayer (TuS Bad Aibling) in 26,03sec. Über 100m in 12,61sec. ersprintete sich Franziska Silber.

Gute Platzierungern erkämpften sich die Mädchen in der U16. In ihrem ersten Rennen über 800 Meter schrammte Mina Kirchdörfer mit 2:44,27min.  als Vierte nur knapp an der Bayerischen Norm vorbei. Anja Rabenseifner wurde über 80 Meter Hürden mit 13,26sec. ebenfalls Vierte.

 

 

Unterkategorien