26. Juli 2015, Nürnberg: Deutsche Leichtathletikmeisterschaften der Erwachsenen

Man möchte meinen, wer bereits Goldmedaillen auf Europa- und Weltmeisterschaften sammeln durfte, hätte im Sport schon alles gesehen. Und doch war es für Nada Balcarczyk, dem noch so jungen Ausnahmetalent der LG Würm Athletik, am vergangenen Sonntag ein Auftritt auf einer ganz neuen Ebene.

Erstmals durfte die U20-Athletin aus Olching bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften der Erwachsenen antreten, noch dazu in Nürnberg, auf bayerischem Boden. Freilich, gab sie offen zu, sei sie im Vorfeld nervös und aufgeregt gewesen: Ein Start über 3000m Hindernis, vor 22.500 Zuschauern, mit Live-Übertragung im ZDF und noch dazu in einem Lauf mit der deutschen Hindernis-Ikone Gesa Felicitas Krause… So etwas erlebt man als Athlet nicht alle Tage und doch war Balcarczyk die Anspannung im Vorfeld während des Rennens nicht mehr anzumerken.

Mutig und souverän lief die Würm-Athletin nach dem Startschuß auf die vorab besprochene Position im vorderen Mittelfeld und heftete sich an die Fersen der Konkurrenz. Über vier Runden führte sie zwischenzeitlich das Verfolgerfeld der Spitzengruppe an und gestaltete ihr Rennen unbeirrbar mit dem Ziel einer neuen Bestzeit. Erst gegen Ende des Rennens musste sie dann doch noch einige der alters- und kräftemäßig überlegenen Konkurrentinnen ziehen lassen, was einem starken Gesamtergebnis jedoch keinen Abbruch tat: Die Uhr stoppte für Nada Balcarczyk bei 10:45,69min, was eine Verbesserung von 2 Sekunden bedeutete und Platz #10 bei den Frauen in Deutschland. 

Eine gelungene Premiere - Herzlichen Glückwunsch zu diesem starken Auftritt !

22.07.2014, München: Abendsportfest des TSV Forstenried im Dantestadion

Neun Unermüdliche fanden sich am Mittwochabend im Münchner Dantestadion ein, um noch einen letzten Wettkampf vor den Sommerferien zu bestreiten.

Die Wurfdisziplinen scheinen sich immer mehr zu Ronjas Spezialgebiet zu entwickeln: nach 18,34m bei den Obb. Mehrkampfmeisterschaften Block schleuderte sie den Diskus diesmal auf 18,20m und ließ damit ihre Konkurrentinnen weit hinter sich.

Ebenfalls Gold sicherte sich Michi Stettner (M16) über die 1.500m in souveränen 4:25,39sek, Andreas Schaper (M15) erkämpfte sich im selben Lauf als Jüngster Bronze in 4:33,19 sek.

Silber holte sich Florian Zeitler (M14) über die 100m in 12,46sek.

Reto Spalinger (M13) wurde im 800m-Lauf Vierter in 2:30,29sek.

Jana Rabenseifner (W12) erzielte über die 800m eine neue persönliche Bestleistung von 2:56,04sek, Julie Aichinger (W12) überquerte die Ziellinie bei 3:04,88sek.

Julia Zeitler und Sarah Friedrich (beide W13) sprinteten die 100m in 11,13sek bzw. 11,32sek.

 

Alle Ergebnisse unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/502110216113-e.htm

18.07.2015, Waldkraiburg: Oberbayerische Meisterschaften U14 Block

Acht Nachwuchsathleten machten sich vergangenen Samstag auf den weiten Weg nach Waldkraiburg zu den Oberbayerischen Block-Mehrkampfmeisterschaften und stellten sich in der enormen Hitze den jeweils fünf Disziplinen.

Ronja Hinterding stieß die Kugel mit 6,84m am weitesten, erzielte zudem mit 18,34m im Diskuswurf die zweitbeste Marke und holte damit Bronze im Block Wurf der Altersklasse W12.

Im Block Sprint/Sprung stellten einmal mehr Tobias Sonneck (M12) und Paula Faber (W12) ihre Form mit einem 4. bzw. 5. Platz im Gesamtklassement unter Beweis. Tobi erzielte dabei mit 1,40m im Hoch- bzw. 4,46m im Weitsprung gleich zwei neue persönliche Bestleistungen.

Ebenfalls auf den 5. Rang kam Reto Spalinger in der Altersklasse M13 im Block Lauf, den er sich mit drei neuen persönlichen Bestmarken verdiente: 11,05 sek auf 60m Hürden, 40,50m im Ballwurf und 2:29,09 sek auf den abschließenden 800m.

Julia Zeitler (W13) sprintete die 75m in 10,98 sek, was ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke bedeutet.

Weitere Puchheimer Starter für die LG Würm-Athletik waren: Jana Rabenseifner (W12, Block S/S), Noah Schwalb (M12, Block Wurf) und Sarah Friedrich (W13, Block S/S).

 

Alle Ergebnisse unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/502162116386-e.htm

21.07.2015, Aichach: Bayerische Meisterschaften U23 und U16

Drei Puchheimer Athleten waren am Wochenende in Aichach am Start: Andreas Schaper (M15), Florian Zeitler (M14) und Lukas Frytz (U23).

Beherzt ging Andreas Schaper sein Rennen über die 3000m an, lag lange in Führung aber musste auf dem letzten Klometer doch der hohen Temperatur ein wenig Tribut zollen. Am Ende reichte es aber doch noch zur Bronzemedaille in 9:58,22min.

Florian Zeitler lief ein fulminantes 800m-Rennen in neuer persönlicher Bestzeit von 2:09,36min und wurde dafür mit Platz 4 belohnt. Ebenso wie Lukas Frytz über die 200m in 22,35 sec. Die 100m lief er in 11,19 sec, was ihm Rang 5 einbrachte.

 

12.07.2015, Markt Schwaben: Bayerische Meisterschaften

Nada Balcarczyk stellte sich einen Tag nach ihrem Trainingslauf in Weitnau, wo sie den Hauchen Berglauf gewann, am Sonntag der Konkurrenz über 1500m. Dabei war sie wieder einmal die Tempomacherin im Feld und musste in der letzten Runde leider ihre Konkurrentin ziehen lassen. Am Ende erreichte sie in einer guten Zeit von 4:48,71 Minuten den zweiten Platz und hatte ein gelungenes Tempotraining absolviert.

Luca-Anna Liersch lief in einem taktisch geprägten 800m Lauf, der sehr langsam begonnen hatte, ein kluges Rennen, hielt sich immer innen und konnte sich mit schnellen letzten 200m den 4. Platz sichern, und dies mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:21,27 Minuten.

Lukas Frytz hatte ein super Wochenende erwischt und blieb das erste mal ohne Windunterstützung über die 100m unter 11 Sekunden und nahm die Fahrt der schnellen Konkurrenz aus Israel über 400m mit auf, was ihm am Ende eine überragende neue Bestzeit von 48,85 Sekunden einbrachte. Am Tag zwei, etwas angeschlagen vom Vortag, zeigte er noch einmal zwei tolle Läufe mit fast Bestzeit über 200m, und mit 22,09 Sekunden durfte er sich noch einmal über Platz 4 freuen.

Alle Ergebnisse unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/20156202-e.htm

 

4. Juli 2015, Puchheim: Zweites Puchheimer Kinderleichtathletik-Sportfest, „PuKLa“

Das PUKLA war heuer wieder eine kleine, aber feine Veranstaltung. Drei Vereine waren vertreten. 38 Puchheimer Kinder, ein komplettes U12er Team aus Emmering, und die drei Gröbenzeller Kinder haben eines unserer U12er Teams unterstützt.
Dass nur 50 Kinder da waren, war an diesem heißen Tag ein Glück, denn so konnten wir das Sportfest einschließlich Siegerehrungen um 13:15 Uhr beenden und alle Athleten, Eltern und Veranstalter durften der großen Hitze an den See oder irgendwo in den Schatten entfliehen.

    

Als Disziplinen standen Bananenkarton-Sprint, Drehwurf und Stabweitsprung auf dem Programm, bei den 6-7jährigen Zielweitsprung. U8 und U10 haben den Wettkampf mit einem Tandem-Team Biathlon beendet, die Großen mit einer Teamverfolgung.
Den heißesten Wettkampf haben sich die U12er geliefert: nach den drei technischen Disziplinen Hürdensprint, Drehwurf und Stabweitsprung lag das Gemeinschaftsteam aus Gröbenzell und Puchheim knapp vor den Emmeringern. Den Hindernissprint haben die Emmeringer knapp gewonnen mit nur 2 Zehnteln Vorsprung aus den 6 besten Läufen. Im Stabweitsprung konnte sich das Gröbenzell-Puchheimer Gemeinschaftswerk mit nur einem Meter Vorsprung aus den 6 besten Leistungen den ersten Platz sichern und nur im Drehwurf war die Entscheidung für das Gröbenzell-Puchheimer Team dann eindeutig. Die Emmeringer hatten ein paar richtig starke Mädchen dabei. Bei den Puchheimern hatten die älteren Buben einen großen Anteil an der Puchheimer Mannschaftsleistung, die trotz guter und sehr guter Leistungen der Puchheimer Mädchen auch auf die Unterstützung der Gröbenzeller, alles Mädchen, angewiesen waren.
Mit einem Punkt Vorsprung ging das Gröbenzell-Puchheimer Team dann mit 2,5 Sekunden Vorsprung in die abschließende Teamverfolgung.

Inzwischen war es so heiß geworden, dass sich die Trainer geeinigt haben, die Teamverfolgung auf 7x400m zu verkürzen. Konnte das Gemeinschaftsteam zunächst den Vorsprung ausbauen, holten die Emmeringer im fünften und sechsten Lauf stark auf und gingen deutlich in Führung. Lukas Friedrich hatte als Puchheimer Schlussläufer also eine schwierige Aufgabe vor sich. Der Lärm an der Strecke stieg deutlich als Lukas dann den Endspurt auf der Zielgeraden anzog. Und es sah knapp aus. Wirklich erst auf den letzten Metern ist es Lukas dann gelungen, an die Emmeringer heran zukommen und sie knapp vor der Ziellinie abzufangen. Ein spannendes Ende eines gelungenen Wettkampfes.

   

Bei den Kleinsten ging es da doch gemächlicher zu. In der U8 waren am Ende die beiden Mannschaften punktgleich, so dass all die 6- und 7-Jährigen stolz mit einer Goldmedaille nach Hause gehen konnte, auch das ein Vorteil eines kleinen Wettkampfes.
Die U10er haben ihren Hürdensprint genauso begonnen, wie die U8 ihren Wettkampf beendet hatten: exakt gleich viele Bananenkartons innerhalb von drei Minuten überlaufen. Am Ende siegten hier aber doch "Die schnellen Omis" vor den "Pinken Pommes".

So heiß war es an dem Tag, dass alle zwischen den Disziplinen nur noch den Schatten suchten. Das war nicht nur vernünftig, sondern sorgte auch dafür, dass unsere Rotkreuzler nichts tun bekamen.
Es war ein rundum gelungenes Sportfest, bei dem die Kinder unter Anfeuerung ihrer Eltern gezeigt haben, was sie inzwischen können: tolle Hürdenläufe schon in der U8 und der U10, Drehwürfe (sozusagen Diskus) konstant vier mal bei 20m, kleine Athleten, die den Stab schon richtig nutzen können, um weit in die Sandgrube zu fliegen.

Vor allem hat es Kindern und Trainern Spaß gemacht!

 

12.07.2015, Olching: Olchinger Schülerrunde

heiß geht es her für die Kinder in der Leichtathletik zurzeit: nicht nur dass das Wetter so richtig aufdreht, drei mögliche Wettkämpfe in 2 Wochen ist für Kinder und Trainer auch ungewöhnlich in der Altersklasse. So haben sich nach Olching zur Schülerrunde, dem Wettkampf zwischen PUKLA-Sportfest in Puchheim und Würmi-Cup Finale der LG Würm Athletik, fast nur die Olchinger Kinder, die in Puchheim trainieren, aufgemacht.

 

9 Kinder in drei Altersklassen, da war an eigene Teams nicht zu denken und so haben wir Puchheimer in U8, U10 und U12 Gemeinschaftsteam mit Germering gebildet. Die U8 ist wieder ausgeglichen ausgegangen: Es gab nur zwei Mannschaften, Olching hat den Team-Mehrkampf gegen Puchheim/Germering gewonnen. Und Puchheim/Germering hat dafür in der 4x50m Staffel gewonnen. Die U10er haben sich an dem heißen Tag gut im Mittelfeld bei Medizinballstoßen, Hürden-Sprint-Staffel, Weitsprung und Tandem-Team-Biathlon auf Platz 4 von 9 Teams platzieren können. Dabei haben sie im Biathlon sehr gut getroffen und sind taktisch meisterhaft gelaufen. Die U12 ist mit einer reinen Mädchenmannschaft, fast alle aus dem jüngeren Jahrgang gestartet. Sie haben erste Hochsprungerfahrungen gesammelt und sind mit Gröbenzell zusammen auf dem fünften Platz bei 6 Teams gelandet. Gut lief es bei ihnen im Weitsprung, wo etliche Bestleistungen entstanden und alle Mädchen über 3m, zwei sogar mehr als 3,50m sprangen.

Obwohl nur mit 120 Kindern besetzt, dauerte der Wettkampf bis nachmittags um 15.00 Uhr, so dass auch hier die Hitze nur mit viel Wasserspritzen zu ertragen war. Schön war, dass sich der Veranstalter wegen der wenigen Kinder in allen Wettkämpfen Zeit ließ und viel Einspringen und Ausprobieren vor den eigentlichen Wettkämpfen möglich war. Wenn jeder Zeit und Ruhe hat, seine Versuche zu machen, ist das eine Qualität, die bei größeren Ereignissen manchmal zu vermissen ist.

03.07.2015, Penzberg: Kreismeisterschaften der U14

Sprichwörtlich heiß ging's her am vergangenen Freitag Abend in Penzberg: die Mädchen und Buben der Altersklasse 12 und 13 Jahre kämpften um den Kreismeistertitel im Sprint, Hürdensprint, Mittelstrecke, Weit- und Hochsprung, sowie den Wurfdisziplinen Kugel, Diskus und Speer; Sprintstaffeln nicht zu vergessen.

Vom FC-Puchheim traten zehn Athleten für die LG-Würm Athletik an und zeigten sich trotz der Hitze in Hochform, allen voran Paula Faber und Tobias Sonneck, die zwei, bzw. vier Kreismeistertitel errangen.
Mit 10,70s über die 75m und 4,32m Weite sprintete und sprang Paula zu Gold, ebenso Tobias mit 10,66s bzw. 4,30m. Tobi ließ dann auch noch im Hürdensprint sowie im Hochsprung seine Konkurrenten weit hinter sich. Herzlichen Glückwunsch!

Und dann gab es noch viele weitere tolle Leistungen und Medaillen, u.a. Silber für Jana Rabenseifner im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,34m, und gleich drei mal Silber für Ronja Hinterding in allen Wurfdisziplinen. Ebenfalls Silber holte sich die weibliche Sprintstaffel über 4x75m, sowie Julia Zeitler über die 800m.

Bronze gab es u.a für Noah Schwalb in allen Wurfdisziplinen, sowie für Reto Spalinger im Speerwurf und über die 800m in neuer persönlicher Bestleistung von 2:35,94 min.

 Alle Ergebnisse unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/502133616334-e.htm

Unterkategorien