12.07.2015, Markt Schwaben: Bayerische Meisterschaften

Nada Balcarczyk stellte sich einen Tag nach ihrem Trainingslauf in Weitnau, wo sie den Hauchen Berglauf gewann, am Sonntag der Konkurrenz über 1500m. Dabei war sie wieder einmal die Tempomacherin im Feld und musste in der letzten Runde leider ihre Konkurrentin ziehen lassen. Am Ende erreichte sie in einer guten Zeit von 4:48,71 Minuten den zweiten Platz und hatte ein gelungenes Tempotraining absolviert.

Luca-Anna Liersch lief in einem taktisch geprägten 800m Lauf, der sehr langsam begonnen hatte, ein kluges Rennen, hielt sich immer innen und konnte sich mit schnellen letzten 200m den 4. Platz sichern, und dies mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:21,27 Minuten.

Lukas Frytz hatte ein super Wochenende erwischt und blieb das erste mal ohne Windunterstützung über die 100m unter 11 Sekunden und nahm die Fahrt der schnellen Konkurrenz aus Israel über 400m mit auf, was ihm am Ende eine überragende neue Bestzeit von 48,85 Sekunden einbrachte. Am Tag zwei, etwas angeschlagen vom Vortag, zeigte er noch einmal zwei tolle Läufe mit fast Bestzeit über 200m, und mit 22,09 Sekunden durfte er sich noch einmal über Platz 4 freuen.

Alle Ergebnisse unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/20156202-e.htm

 

12.07.2015, Olching: Olchinger Schülerrunde

heiß geht es her für die Kinder in der Leichtathletik zurzeit: nicht nur dass das Wetter so richtig aufdreht, drei mögliche Wettkämpfe in 2 Wochen ist für Kinder und Trainer auch ungewöhnlich in der Altersklasse. So haben sich nach Olching zur Schülerrunde, dem Wettkampf zwischen PUKLA-Sportfest in Puchheim und Würmi-Cup Finale der LG Würm Athletik, fast nur die Olchinger Kinder, die in Puchheim trainieren, aufgemacht.

 

9 Kinder in drei Altersklassen, da war an eigene Teams nicht zu denken und so haben wir Puchheimer in U8, U10 und U12 Gemeinschaftsteam mit Germering gebildet. Die U8 ist wieder ausgeglichen ausgegangen: Es gab nur zwei Mannschaften, Olching hat den Team-Mehrkampf gegen Puchheim/Germering gewonnen. Und Puchheim/Germering hat dafür in der 4x50m Staffel gewonnen. Die U10er haben sich an dem heißen Tag gut im Mittelfeld bei Medizinballstoßen, Hürden-Sprint-Staffel, Weitsprung und Tandem-Team-Biathlon auf Platz 4 von 9 Teams platzieren können. Dabei haben sie im Biathlon sehr gut getroffen und sind taktisch meisterhaft gelaufen. Die U12 ist mit einer reinen Mädchenmannschaft, fast alle aus dem jüngeren Jahrgang gestartet. Sie haben erste Hochsprungerfahrungen gesammelt und sind mit Gröbenzell zusammen auf dem fünften Platz bei 6 Teams gelandet. Gut lief es bei ihnen im Weitsprung, wo etliche Bestleistungen entstanden und alle Mädchen über 3m, zwei sogar mehr als 3,50m sprangen.

Obwohl nur mit 120 Kindern besetzt, dauerte der Wettkampf bis nachmittags um 15.00 Uhr, so dass auch hier die Hitze nur mit viel Wasserspritzen zu ertragen war. Schön war, dass sich der Veranstalter wegen der wenigen Kinder in allen Wettkämpfen Zeit ließ und viel Einspringen und Ausprobieren vor den eigentlichen Wettkämpfen möglich war. Wenn jeder Zeit und Ruhe hat, seine Versuche zu machen, ist das eine Qualität, die bei größeren Ereignissen manchmal zu vermissen ist.

4. Juli 2015, Puchheim: Zweites Puchheimer Kinderleichtathletik-Sportfest, „PuKLa“

Das PUKLA war heuer wieder eine kleine, aber feine Veranstaltung. Drei Vereine waren vertreten. 38 Puchheimer Kinder, ein komplettes U12er Team aus Emmering, und die drei Gröbenzeller Kinder haben eines unserer U12er Teams unterstützt.
Dass nur 50 Kinder da waren, war an diesem heißen Tag ein Glück, denn so konnten wir das Sportfest einschließlich Siegerehrungen um 13:15 Uhr beenden und alle Athleten, Eltern und Veranstalter durften der großen Hitze an den See oder irgendwo in den Schatten entfliehen.

    

Als Disziplinen standen Bananenkarton-Sprint, Drehwurf und Stabweitsprung auf dem Programm, bei den 6-7jährigen Zielweitsprung. U8 und U10 haben den Wettkampf mit einem Tandem-Team Biathlon beendet, die Großen mit einer Teamverfolgung.
Den heißesten Wettkampf haben sich die U12er geliefert: nach den drei technischen Disziplinen Hürdensprint, Drehwurf und Stabweitsprung lag das Gemeinschaftsteam aus Gröbenzell und Puchheim knapp vor den Emmeringern. Den Hindernissprint haben die Emmeringer knapp gewonnen mit nur 2 Zehnteln Vorsprung aus den 6 besten Läufen. Im Stabweitsprung konnte sich das Gröbenzell-Puchheimer Gemeinschaftswerk mit nur einem Meter Vorsprung aus den 6 besten Leistungen den ersten Platz sichern und nur im Drehwurf war die Entscheidung für das Gröbenzell-Puchheimer Team dann eindeutig. Die Emmeringer hatten ein paar richtig starke Mädchen dabei. Bei den Puchheimern hatten die älteren Buben einen großen Anteil an der Puchheimer Mannschaftsleistung, die trotz guter und sehr guter Leistungen der Puchheimer Mädchen auch auf die Unterstützung der Gröbenzeller, alles Mädchen, angewiesen waren.
Mit einem Punkt Vorsprung ging das Gröbenzell-Puchheimer Team dann mit 2,5 Sekunden Vorsprung in die abschließende Teamverfolgung.

Inzwischen war es so heiß geworden, dass sich die Trainer geeinigt haben, die Teamverfolgung auf 7x400m zu verkürzen. Konnte das Gemeinschaftsteam zunächst den Vorsprung ausbauen, holten die Emmeringer im fünften und sechsten Lauf stark auf und gingen deutlich in Führung. Lukas Friedrich hatte als Puchheimer Schlussläufer also eine schwierige Aufgabe vor sich. Der Lärm an der Strecke stieg deutlich als Lukas dann den Endspurt auf der Zielgeraden anzog. Und es sah knapp aus. Wirklich erst auf den letzten Metern ist es Lukas dann gelungen, an die Emmeringer heran zukommen und sie knapp vor der Ziellinie abzufangen. Ein spannendes Ende eines gelungenen Wettkampfes.

   

Bei den Kleinsten ging es da doch gemächlicher zu. In der U8 waren am Ende die beiden Mannschaften punktgleich, so dass all die 6- und 7-Jährigen stolz mit einer Goldmedaille nach Hause gehen konnte, auch das ein Vorteil eines kleinen Wettkampfes.
Die U10er haben ihren Hürdensprint genauso begonnen, wie die U8 ihren Wettkampf beendet hatten: exakt gleich viele Bananenkartons innerhalb von drei Minuten überlaufen. Am Ende siegten hier aber doch "Die schnellen Omis" vor den "Pinken Pommes".

So heiß war es an dem Tag, dass alle zwischen den Disziplinen nur noch den Schatten suchten. Das war nicht nur vernünftig, sondern sorgte auch dafür, dass unsere Rotkreuzler nichts tun bekamen.
Es war ein rundum gelungenes Sportfest, bei dem die Kinder unter Anfeuerung ihrer Eltern gezeigt haben, was sie inzwischen können: tolle Hürdenläufe schon in der U8 und der U10, Drehwürfe (sozusagen Diskus) konstant vier mal bei 20m, kleine Athleten, die den Stab schon richtig nutzen können, um weit in die Sandgrube zu fliegen.

Vor allem hat es Kindern und Trainern Spaß gemacht!

 

03.07.2015, Penzberg: Kreismeisterschaften der U14

Sprichwörtlich heiß ging's her am vergangenen Freitag Abend in Penzberg: die Mädchen und Buben der Altersklasse 12 und 13 Jahre kämpften um den Kreismeistertitel im Sprint, Hürdensprint, Mittelstrecke, Weit- und Hochsprung, sowie den Wurfdisziplinen Kugel, Diskus und Speer; Sprintstaffeln nicht zu vergessen.

Vom FC-Puchheim traten zehn Athleten für die LG-Würm Athletik an und zeigten sich trotz der Hitze in Hochform, allen voran Paula Faber und Tobias Sonneck, die zwei, bzw. vier Kreismeistertitel errangen.
Mit 10,70s über die 75m und 4,32m Weite sprintete und sprang Paula zu Gold, ebenso Tobias mit 10,66s bzw. 4,30m. Tobi ließ dann auch noch im Hürdensprint sowie im Hochsprung seine Konkurrenten weit hinter sich. Herzlichen Glückwunsch!

Und dann gab es noch viele weitere tolle Leistungen und Medaillen, u.a. Silber für Jana Rabenseifner im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,34m, und gleich drei mal Silber für Ronja Hinterding in allen Wurfdisziplinen. Ebenfalls Silber holte sich die weibliche Sprintstaffel über 4x75m, sowie Julia Zeitler über die 800m.

Bronze gab es u.a für Noah Schwalb in allen Wurfdisziplinen, sowie für Reto Spalinger im Speerwurf und über die 800m in neuer persönlicher Bestleistung von 2:35,94 min.

 Alle Ergebnisse unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/502133616334-e.htm

Garmisch-Partenkirchen, 04./05. Juli 2015

Die Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften 2015 im renovierten Garmischer Stadion waren eine große Hitzeschlacht. Umso erstaunlicher waren die tollen Leistungen vor allem in den Nachwuchsklassen und dazu gehören auch unsere Sportlinnen und Sportler.

Bei der weiblichen Jugend U18 startete Tatjana Weickert. In einem sehr großen Feld von 40 Sportlerinnen kam Tatjana bereits am ersten Tag auf neu persönliche Bestleistungen. Über 100m Hürden, im Hochsprung und über 800m konnte Tatjana sich deutlich steigern.

Bei den U18 gewann Manuel Riemer (TSV 1880 Wasserburg) mit 6381 Punkten vor Maximilian Holzmüller (TSV Schwabmünchen) mit 6300 Zählern und dem Fünfkampfsieger David Kirch (SpVgg Auerbach/Streitheim), der am Schluss 6250 Punkte auf dem Konto hatte. Felix Ostermeier (U18 männlich) setzte ebefnalls deutliche Aktzente und landete auf Platz 8. In Eggenfelden im Mai noch mit 5.041 Punkten m Ziel, gelang ihm jetzt mit 5.484 Punkten eine deutliche Steierung, einhergehend mit viele persönlichen Bestleistungen. Deutlich sichtbar über 110m Hürden, im Hochsprung, über 400m, aber auch im Speerwurf.

Bei den U16 setzte Lukas Radis vom Gastgeber LAG Garmisch-Partenkirchen eine neue bayerische Bestleistung in der Altersklasse M 14 mit 5050 Punkten. Fast 300 Zähler dahinter landeten Leander Schweitzer (LG Sempt; 4761) und Florian Zeitler (LG Würm Athletik; 4587). Florian war bis zur vorletzten Disziplin noch auf Platz 6 und konnte mit einem mutigen 1000m-Lauf Platz 3 und damit die Bronzemedaille erlaufen.

Mit einer wunderbaren Abkühlung in der nahen Loisach klang der glückliche und erfreuliche Tag aus.

 

 

04.07.2015, Porto Moniz: Berglauf-Europameisterschaften

Auf der Insel hoch hinaus…Nada mit Team Europameisterin !

  Vergangenen Samstag konnte sich Nada Balcarczyk erneut über einen Titel freuen: bei den Berglauf-Europameisterschaften auf der Insel Madeira (Portugal) ging sie für Deutschland an den Start und errang zusammen mit Sarah Kistner (MTV Kronberg) und Annika Seefdeld (LG Staufen) in der Junioren-Kategorie Mannschaftsgold. Auf der 4 km langen Strecke mit 400m Höhendifferenz, die überwiegend auf schmalen Pfaden zu bewältigen waren, erlief sich Nada in der Einzelwertung den 11. Platz mit einer Zeit von 23:26 min und bewies damit eindrucksvoll sowohl ihre ausgezeichnete Form als auch ihre Vielseitigkeit.

Mehr dazu auf der BLV Homepage unter:

 

http://www.blv-sport.de/index.php?id=377&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2120&cHash=0cb6677338cc5b197ce0861d94d0101e

04./05.07.2015, Kaiserslautern: Süddeutsche Meisterschaften

Bei exrem heißen Bedingungen gingen zwei Starter des FC Puchheim bei den Süddeutschen Meisterschaften der M/F und U18 an den Start.

Beide konnten mit persönlichen Bestleistungen überzeugen.

Die der U18 Altersklasse angehörende Luca Anna Liersch konnte sich am ersten Tag einen 4. Platz über die 1500m Distanz mit 4:56,72min erkämpfen. Tags darauf ging Luca dann noch über die 800m an den Start. Hier musste sie im ersten Zeitlauf das Heft alleine in die Hand nehmen und lief ein ganz starkes Rennen von der Spitze Weg zu einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:21,79min, was ihr im Gesamtklassement den 7. Rang einbrachte.

Lukas Frytz ging bei den Männern an den Start. Lukas konnte hier mit persönlichen Bestzeiten über 200m in 22,09sec und über die 100m, bei leider etwas zu starkem Wind, in 10,89sec im Vorlauf und 10,95sec im Zwischenlauf aufhorchen lassen.

Dinkelsbühl, 28.06.2015

Florian und Moritz mit den anderen Sportler aus dem Bezirk OberbayernMit einer tollen Leistung gewann Florian Zeitler bei seinen ersten bayerischen Blockmeisterschaften die Bronzemedaille mit 2.520 Punkten und war damit sehr zufrieden. Bei strahlendem Sonnenschein und schöner Kullisse traten 19 Sportler zum Wettstreit an. Gleich beim Ballwurf verbesserte Florian sein Wurfleistung auf 55,00 Meter. Auch im Hürdenlauf und im abschließenden 2.000m-Rennen gelangen weitere persönliche Bestleistungen.

Ein wenig Verletzungspech hatte Moritz Rosen. Gut gestartet im Weitsprung und über die Hürden meldete sich die Hüfte. Damit war der Traum von einer Medaille und einer Qualifikation für die deutschen Meisterschaften leider vorbei. Dennoch beendet Moritz noch seinen Wettbewerb und landete auf Platz 8 im Block Sprint/Sprung.

Dier Ergebnisse sind zu finden unter: Ergebnisse

 

 

 

 

Unterkategorien